Nachhaltige Entwicklung

Umfassende Rationalisierung der Wasserwirtschaft im Rahmen der CEREPA AG.

Die CEREPA AG konnte zwischen 1998 und 2003 das Projekt „Rationalisierung der Wasserwirtschaft“ erfolgreich umsetzen.

Das Projekt bestand aus drei Teilen, die schrittweises umgesetzt wurden. Nach der Auswertung eines Teils folgten erst die weiteren Teile, damit das Projekt auf effektive Weise die gewünschten Einsparungen bringen und den gesetzlichen Anforderungen entsprechen konnte.

Das Ziel der Rationalisierung der Wasserwirtschaft war, die Menge an unbehandeltem Oberflächenwasser, das aus einem Fluss gewonnen wird, sowie gleichzeitig die Verschmutzung von Abwässern zu minimieren und die vom Wasserwirtschaftsamt festgelegten Emissionswerte einzuhalten.

Die wichtigsten Gründe für die Umsetzung dieses Projektes waren:

  • die CEREPA AG befindet sich am Fluss Trnava, der in den Fluss Želivka fließt, welcher in den Stausee Želivka mündet, der zur Trinkwasserversorgung der Hauptstadt Prag und des Umlandes dient. Die Papierfabrik befindet sich im Schutzgebiet III. Grades rund um den Stausee Želivka und der Zufluss befindet sich im Schutzgebiet II. Grades.
  • Einsparung der Produktionskosten und dadurch die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit.
  • Senkung der Abgaben für die Verunreinigung von Abwässern.
  • Das Unternehmen möchte auch weiterhin zum Schutz der Umwelt in seiner Umgebung beitragen.

Umfassende Rationalisierung der Wasserwirtschaft im Rahmen der  CEREPA AG.

      

Senkung des Energieaufwands in der Produktion um 8 %

Energie verursachen die dritthöchsten Kosten im Rahmen des Produktionsprozesses. Aus diesem Grund widmet die CEREPA AG diesem Thema viel Aufmerksamkeit. Im Frühjahr 2014 nahmen wir die Zusammenarbeit mit der Hochschule für Bergbau auf und ließen eine Technisch-wirtschaftliche Studie mit Ausrichtung auf die Einsparung von Energiekosten erstellen.

Ein weiterer Schritt im Rahmen der Optimierung des Energieverbrauchs wird die Wahl eines Auftragnehmers sein, der der CEREPA AG umfassende Leistungen auf diesem Gebiet sicherstellen wird.

Die wichtigsten Tätigkeitsbereiche in der Energiewirtschaft

  • Kauf und Lieferung von elektrischer Energie, Erdgas, Wärme und Wasser.
  • Fach- und Beratungsdienstleistungen im Bereich der Energiewirtschaft.
  • Betrieb von technologischen Baugruppen im Bereich der Energiewirtschaft.
  • Energiemanagement
  • Energiesparende Projekte
  • Tätigkeit eines Experten für die Energiewirtschaft sicherstellen – Kontrolle der Rechnungen, Zählerstände, Eintragung in die Datenbank des Verbrauchs, Erstellen von Berichten, Vorbereitung der Unterlagen für den Finanzplan und weitere Aufgaben.
  • Energiemanagement
  • Die gesetzlichen Pflichten  im Bereich der Energiewirtschaft erläutern und deren Einhaltung überwachen.
  • Leitstelle – Fernüberwachung der Gebäude und Technologien, Notfallplan.
  • Durchführung von Audits, Erstellen von Energieausweisen, Kontrolle der Effizienz von Kesseln und Klimaanlagen.
  • Vorbereitung und Umsetzung von Projekten und Studien im Bereich der Energiewirtschaft.
  • Ankauf von elektrischem Strom, Erdgas und Wärme.
  • Erstellen von Plänen zu bestehenden Gebäuden.
  • Erstellen der Konzeption im Bereich der Energiewirtschaft.

Energiemanagement

  • Zum Energiemanagement gehört der wirtschaftliche Betrieb der Technologiesysteme von Gebäuden, inklusive der Verwaltung aller Formen von Energien.
  • Ein weiterer untrennbarer Bestandteil ist die Planung und Leitung der weiteren Entwicklung der Energiewirtschaft, inkl. der Investitionsvorhaben.
  • Das Ziel der Leistungen im Bereich des Energiemanagement ist, die Energieeinsparung wirtschaftlich nutzbar zu machen und die notwendigen technischen und organisatorischen Maßnahmen umzusetzen, um die Kosten zu senken.
  • Hierbei handelt es sich um eine progressive Art der Verwaltung von Gebäuden und deren Technologien mit Nutzung einer zentralen Leitstelle, welche ein stabiles Klima im Inneren, eventuelle Störungen und die wirtschaftliche Nutzung von Energien überwacht.

Energiemanagement - Monitoring

  • Überwachung und Leitung des Betriebs einzelner Gebäuden und Technologien
  • Überwachung und Auswertung des Energieverbrauchs von Gebäuden
  • Senkung der Energiekosten dank der Analyse des Energieverbrauchs von Gebäuden
  • Erstellung einer Datenbank zur Energienutzung und situationsbezogener Berichte über die weitere Entwicklung der Energiewirtschaft
  • Evidenz der Kosten für einzelne Medien und Erstellung von Berichten darüber

Dank der Umsetzung des Energiemanagements werden die Kosten für die Energiewirtschaft und den Energieaufwand von Gebäuden gesenkt

Erläuterung der gesetzlichen Pflichten und deren Einhaltung

  • Sicherstellung der Erfüllung gesetzlicher Pflichten in den Bereichen Energiewirtschaft und Umweltschutz
  • Überwachung von Änderungen in der gegenständlichen Legislative und Erstellung von Berichten darüber
  • Erstellung von Unterlagen für die Anpassung der internen Vorschriften

EPC – Energy Performance Contracting

(Garantierte Energieeinsparungen)
Hierbei handelt es sich um eine umfassende Leistung, welche dem Kunden Folgendes garantiert:
Entwurf
Vorbereitung
Umsetzung
Finanzierung des Projektes, welches die Einsparung von Energiekosten zum Ziel hat.
Das Prinzip: Die anfänglichen Kosten werden aus künftigen Einsparungen finanziert und die Modernisierung der Energiesysteme stellt keine finanzielle Belastung dar.

Die Vorteile der angebotenen Leistungen:

  • Implementierung von Systemlösungen im Bereich der Energiewirtschaft
  • Integration jeglicher Tätigkeiten im Bereich der Energiewirtschaft
  • Die Pflichten und die Verantwortung im Bereich der Energiewirtschaft werden einem fachlich versiertem Unternehmen übergeben.
  • Niedrigere Kosten im Bereich der Administration.
  • Einsparung der Energiekosten.
  • Modernisierung von energietechnischen Einheiten und Senkung des Energieaufwandes im Rahmen der Produktion.

Senkung des Energieaufwands in der Produktion um 8 %.

      

Betriebseigene CNG-Tankstelle

Auf dem Firmengelände der CEREPA AG finden Sie auch eine Diesel- und Benzin-Tankstelle. Der Kraftstoffverbrauch lag im Jahr 2013 bei Diesel bei 67 850 l und bei Benzin bei 2 690 l. Unser Geschäftsplan rechnet mit wachsenden Kundenzahlen im Segment der internationalen Unternehmen, die in den Bereichen Automobilindustrie, Maschinenbau, chemische und verarbeitende Industrie tätig sind. Dank dieser Strategie wird es zum weiteren Anstieg im Bereich Logistik und Transport kommen, was wir aus eigenen Quellen sicherstellen möchten. Dank der CNG-Tankstelle sparen wir Kosten für Kraftstoffe und tragen zum Umweltschutz bei. Im Herbst 2014 haben wir den EON-Konzern mit der Erstellung eines Kostenvoranschlags und Plans für den Bau einer CNG-Tankstelle beauftragt.

Betriebseigene CNG-Tankstelle

      

Recycling von Papier und Abfallwirtschaft

Die CEREPA AG ist ein Produktionsbetrieb, der sich auf die Herstellung und Verarbeitung von Papier spezialisiert. Im Rahmen des gesamten Produktionsprozesses greifen wir auf Altpapier zurück. Dieser Rohstoff wird bei Lieferanten von Altpapier gekauft.

Die Kapazität der Papiermaschine PS5 liegt bei ca. 31 t

Hygienepapier (Toilettenpapier, JUMBO-Rollen, Papierhandtücher) pro Tag.

Das Technologieverfahren ist ein geschlossener Kreis, d. h. die Abfälle werden wiederverwertet. Eine Ausnahme bildet der Papierschlamm, der zwischengelagert und in Ziegeleien weiter verarbeitet wird, weiter Ausschussware, die beim Sortieren anfällt und im Bereich der Rekultivierung weiter verwendet wird, und Ausschussware, die beim Aufweichen von Altpapier anfällt und vom zuständigen Unternehmen auf Deponien entsorgt wird. Diese Abfallarten bilden die größte Menge an Abfällen unseres Unternehmens. Die restlichen Abfälle werden von zuständigen Unternehmen zur weiteren Nutzung oder Entsorgung abtransportiert.

Zwecks der Wärmeversorgung verfügt das Unternehmen über einen Heizraum (Gaskessel).

Weiter führen wir Wartungsarbeiten durch, stellen Transportleistungen sicher und betreiben eine Kläranlage.

Jährlich fallen ca. 7 500 t Abfälle an, wobei der Papierschlamm die größte Menge bildet, mit ca. 7 200 t und 30 % Trockenmasse.

An gefährlichen Abfällen fallen jährlich ca. 2 t an.

Die CEREPA AG ist als Abfallverursacher außer den Pflichten laut Abfallgesetz verpflichtet:

  1. die Abfälle je nach Art und Kategorie zu sortieren,
  2. die weitere Nutzung von Abfällen sicherzustellen,
  3. die Abfälle nur an dafür berechtige Personen zu übergeben,
  4. die Abfälle je nach Art und Kategorie zu sammeln,
  5. die Abfälle vor dem Austreten, Entwenden usw. abzusichern,
  6. die Handhabung mit gefährlichen Abfällen auf der Grundlage der Genehmigung zur gewerbsmäßigen Abfallentsorgung sicherzustellen.

Recycling von Papier und Abfallwirtschaft

      

ÜBERSICHT DER ANFALLENDEN ABFÄLLE:

GEFÄHRLICHE ABFÄLLE:

Kat. Nummer Bezeichnung
12 01 18 Metallschlacke
13 01 10 Chlorfreie hydraulische Mineralöle
13 02 05 Chlorfreie mineralische Motor-, Getriebe- und Schmieröle
13 05 02 Schlämme von Ölabscheidern
13 05 03 Schlämme von Schmutzfängern
13 08 02 Sonstige Emulsionen (Kompressoren-Öl)
15 01 02 Verunreinigte Kunstoffverpackungen
15 01 04 Verunreinigte Metallverpackungen
15 02 02 Aufsaug- und Filtermaterialien

SONSTIGE ABFÄLLE:

Kat. Nummer Bezeichnung
03 03 07 Mechanisch getrennter Ausschuss vom Aufweichen
03 03 10 Ausschuss-Fasern, Schlämme von der mechanischen Trennung
03 03 11 Schlämme von der Abwasserreinigung
15 01 02 Verpackungen aus Kunststoff
17 04 05 Eisen und Stahl
17 04 11 Kabel
20 03 01 Restmüll
 

 

RÜCKNAHME VON AUSGESUCHTEN PRODUKTEN:

gebrauchte Elektrogeräte (Kühlschränke, Mikrowellen, Wasserkocher, Computer, Monitore, Leuchten, kleine Elektrogeräte usw.) – es handelt sich um keine Abfälle, die gebrauchen Geräte werden zurückgenommen;

 

TRANSPORT:

Die Reparaturarbeiten werden in den Werkstätten bzw. von einer Fachfirma direkt auf dem Betriebsgelände durchgeführt – Filter, Öle, Autobatterien usw. werden von Fachunternehmen entsorgt – der CEREPA AG fallen in diesem Bereich keine Abfälle an.

 

ABFÄLLE SONSTIGEN USPRUNGS:

Unser Unternehmen hat keine Genehmigung zur direkten Abfallbeseitigung laut § 14 Abs. 1 Abfallgesetz Nr. 185/2001 GBl., in gültiger Fassung. In unserem Falle entspricht die Abfallbeseitigung § 14 Abs. 2 Abfallgesetz Nr. 185/2001 GBl., in gültiger Fassung. Im Einklang mit den Bestimmungen des Abfallgesetzes werden nur solche Abfälle beseitigt, welche die Anforderungen an die Eingangsrohstoffe erfüllen, d. h. unterschiedliche Kategorien von Abfällen aus Altpapier – Papier, Pappe, Papier- und Pappe-Verpackungen, und Abfälle, die beim Sortieren von Papier und Pappe anfallen, die zum Recyclen bestimmt sind (z. B. Abfälle mit folgenden Katalognummern 200101, 150101, 191201, 030308 usw.). Bei der Beseitigung dieser Abfälle müssen rechtliche Sondervorschriften, gemäß welchen die Anlage betrieben wird, und weitere Rechtsvorschriften im Bereich des Gesundheits- und Umwelschutzes eingehalten werden. Für den Betrieb dieser Anlage ist keine Genehmigung zum Betrieb von Anlagen notwendig, welche zur Beseitigung, Sammlung oder Rücknahme von Abfällen dienen.

ABFALLPRODUKTION:

Kat. Nummer
Abfall-
Bezeichnung
Abfall-
Kategorie
Abfall-
Menge
ca. t/Jahr
030307 Mechanisch getrennter Ausschuss vom Aufweichen O 300
030310 Ausschuss-Fasern vom Sortieren von Papier O 350
030311 Schlämme von der Abwasserreinigung O 7 200
120118 Metallschlacke N 0,8
130110 Chlorfreie hydraulische Mineralöle N 0,4
130205 Chlorfreie mineralische Motor-, Getriebe- und Schmieröle N 0,4
130502 Schlämme von Ölabscheidern N 0,3
130503 Schlämme von Schmutzfängern N 0,3
130802 Sonstige Emulsionen (Kompressoren-Öl) N 0,1
150102 Verpackungen aus Kunststoff O 4
150102 Verunreinigte Kunstoffverpackungen N 0,25
150104 Verunreinigte Metallverpackungen N 0.04
150202 Aufsaug- und Filtermaterialien N 0,15
160204 Kabel O 0,05
170405 Eisen und Stahl O 7,5
200301 Restmüll O 15

 

ERFASSUNG UND LAGERUNG VON ABFÄLLEN

In der CEREPA AG werden keine Abfälle gelagert. Die Abfälle werden an spezielle Stellen erfasst und gelagert, die ordnungsgemäß gekennzeichnet sind. Bei gefährlichen Abfällen sind an den Sammelstellen Datenblätter und Symbole mit den gefährlichen Eigenschaften laut den gesetzlichen Anforderungen in geltender Fassung angebracht.

Die Sammelbehälter befindet sich direkt in den einzelnen Betriebsstellen. Die Mitarbeiter sortieren die Abfälle und entsorgen sie in die entsprechenden Behälter je nach Abfallkategorie, die ausreichend gekennzeichnet sind.

Wenn die Behälter voll sind, werden sie an Fachunternehmen zur weiteren Nutzung oder Beseitigung übergeben.

Beschreibung der Sammelstelle für die einzelnen Abfallarten:

030307 - Mechanisch getrennter Ausschuss vom Aufweichen  -    O

 die Sammelstelle befindet sich in der Nähe der Laminat-Halle, wo diese Abfälle entstehen, und besteht aus einer Betonfläche mit Seitenwänden für ca. 30 t Abfall;

030310 – Ausschuss-Fasern vom Sortieren von Papier -   O

die Sammelstelle befindet sich in der Nähe der Laminat-Halle und besteht aus einer Betonfläche mit Seitenwänden für ca. 30 t Abfall;

030311 – Schlämme von der Abwasserreinigung -   O 

diese Sammelstelle befindet sich in der Nähe der Laminat-Halle und besteht aus einer Betonfläche mit Seitenwänden für ca. 400 t Abfall;

120118 – Metallschlacke -   N

ein undurchlässiger Container steht direkt im Souterrain der Papiermaschine PS 5 und fasst ca. 1 t Abfall, der Container ist gekennzeichnet – Abfallart, Gefahrensymbole, Datenblatt und Name der verantwortlichen Person;

130110 – chlorfreie hydraulische Öle -   N

die 200 l Stahlfässer über dem Auffangbecken sind im Öl-Lager verschlossen und gekennzeichnet – Abfallart, Gefahrensymbole, Datenblatt und Name der verantwortlichen Person;

130205 – chlorfreies Motor- und Getriebeöl -  N

die 200 l Stahlfässer über dem Auffangbecken sind im Öl-Lager verschlossen und gekennzeichnet - Abfallart, Gefahrensymbole, Datenblatt und Name der verantwortlichen Person;

130802 – Kompressoren-Öl -  N

ein 1000 l Kunststoff-Container über dem Auffangbecken steht direkt im Souterrain der Papiermaschine PS 5, der Container ist gekennzeichnet – Abfallart, Gefahrensymbole, Datenblatt und Name der verantwortlichen Person;

 130502 - Schlämme von Ölabscheidern -  N

ein undurchlässiger Behälter steht direkt neben der Vorrichtung für die Reinigung von mit Öl verunreinigten Abwässern und ist gekennzeichnet – Abfallart, Gefahrensymbole, Datenblatt und Name der verantwortlichen Person;

130503 – Schlämme von Schmutzfängern -  N

ein undurchlässiger Behälter steht direkt neben der Vorrichtung für die Reinigung von mit Öl verunreinigten Abwässern und ist gekennzeichnet – Abfallart, Gefahrensymbole, Datenblatt und Name der verantwortlichen Person;

 150102 -  Verpackungen aus Kunststoff -  O

Kunststoffsäcke in Stahlhalterungen in den einzelnen Betriebsstellen, danach werden die Abfälle im Container gesammelt, der sich im Eingangsbereich befindet;

150102 – Verunreinigte Kunstoffverpackungen -  N

Kunststoffsäcke in einer Kunststoff-Mülltone in den einzelnen Betriebsstellen (Werkstatt, Papiermaschinen usw.), danach werden die Abfälle im Container gesammelt, der sich an der Sammelstelle oder im Eingangsbereich befindet, die Stelle ist gekennzeichnet – Abfallart, Gefahrensymbole, Datenblatt und Name der verantwortlichen Person;

150104 – Verunreinigte Metallverpackungen -  N

Kunststoffsäcke in einer Kunststoff-Mülltone in den einzelnen Betriebsstellen (Werkstatt, Papiermaschinen usw.), danach werden die Abfälle im Container gesammelt, der sich an der Sammelstelle oder im Eingangsbereich befindet, die Stelle ist gekennzeichnet – Abfallart, Gefahrensymbole, Datenblatt und Name der verantwortlichen Person;

150202 – Aufsaug- und Filtermaterialien (verunreinigtes Papier)-  N

Kunststoffsäcke in einer Kunststoff-Mülltone in den einzelnen Betriebsstellen (Werkstatt, Papiermaschinen usw.), danach werden die Abfälle im Container gesammelt, der sich an der Sammelstelle oder im Eingangsbereich befindet, die Stelle ist gekennzeichnet – Abfallart, Gefahrensymbole, Datenblatt und Name der verantwortlichen Person;

160204 – Kabel -  O

Stahlcontainer unter dem Dach der Elektrowerkstatt;

170405 – Eisen und Stahl -  O

Sammelstelle für Metallabfälle im Bereich der Laminat-Halle, diese besteht aus einer Betonfläche mit Seitenwänden + 3 offenen Containern auf einer Betonfläche in der Nähe der Werkstatt;

200301 – Restmüll -  O

Die Mülltonnen sind auf dem gesamten Gelände verteilt.

WEITERE NUTZUNG UND BESEITIGUNG VON ABFÄLLEN

Die CEREPA AG nutzt im Rahmen ihrer Produktion Abfälle, wie z. B. Papier und Pappe, als Eingangsrohstoffe für die Herstellung von Hygienepapier. Die Abfälle werden von mehreren Lieferanten gekauft sowie die Ausschüsse von Papiermaschinen weiter genutzt.

Die Abfälle, die direkt im Betrieb anfallen, werden zur weiteren Nutzung oder Beseitigung an Unternehmen übergeben, welche über die notwendigen Genehmigungen verfügen. Diese Tätigkeit wird auf der Grundlage von Bestellungen oder Verträgen durchgeführt. Die jeweiligen Nachweise sind beim Ökologen des Unternehmens hinterlegt.

Aufgrund der Charakteristik und des Umfangs der Produktion lässt sich keine Reduzierung der anfallenden Abfälle annehmen. Wir legen viel Wert auf die weitere Nutzung der Abfälle.

Von der Gesamtmenge wird der Großteil der Abfälle zur weiteren Nutzung übergeben. Den größten Anteil bildet Papierschlamm, den Ziegeleien bei der Ziegelherstellung nutzen.

Beschreibung der Abfallbeseitigung:

030307 Mechanisch getrennter Ausschuss vom Aufweichen Mülldeponie SOMPO  Pelhřimov
030310 Ausschuss-Fasern vom Sortieren von Papier Rekultivierung OK PROJEKT s.r.o. České Budějovice
030311 Schlämme von der Abwasserreinigung Eingangsmaterial für Ziegeleien HELUZ cihl, prům. v.o.s. Dolní Bukovsko
120118 Metallabfalle Beseitigung EKO-PE s.r.o. Pelhřimov
130110 Chlorfreie hydraulische Mineralöle Beseitigung EKO-PE s.r.o. Pelhřimov
130205 Chlorfreie hydraulische Mineral- und Getriebeöle Beseitigung EKO-PE s.r.o. Pelhřimov
130502 Schlämme von Ölabscheidern Beseitigung EKO-PE s.r.o. Pelhřimov
130503 Schlämme von Schmutzfängern Beseitigung EKO-PE s.r.o. Pelhřimov
130802 Sonstige Emulsionen (Kompressoren-Öl) Beseitigung EKO-PE s.r.o. Pelhřimov
150102 Verpackungen aus Kunststoff weiter Nutzung MH - odpady s.r.o., Tábor
150102 Verunreinigte Kunstoffverpackungen Beseitigung EKO-PE s.r.o. Pelhřimov
150104 Verunreinigte Metallverpackungen Beseitigung EKO-PE s.r.o. Pelhřimov
150202 Aufsaug- und Filtermaterialien Beseitigung EKO-PE s.r.o. Pelhřimov
160204 Kabel weitere Nutzung EKO-PE s.r.o. Pelhřimov
170405 Eisen und Stahl weitere Nutzung EKOPRON  METALs.r.o. Nová Včelnice
200301 Restmüll Mülldeponie SOMPO a.s. Pelhřimov